Im Gegensatz zum Tai Chi Chuan wird im Kendo schnelle Beweglichkeit und intuitive Reaktionsfähigkeit trainiert. Kendo stammt aus dem japanischen Schwertkampf und wird heute mit Bambusstöcken und Holzschwertern geübt.

Schlagtechnik, Angriffs- und Abwehrtechniken sowie Katas (festgelegte Bewegungsabfolgen hier mit Partner) sind Unterrichtsinhalte, die die physische und soziale Entwicklungen des Übenden zum Ziel haben:

 

- Entwicklung der Körperkraft einschließlich Schnelligkeit und Genauigkeit

- Erlangung einer korrekten Körperhaltung

- Förderung evon Aufmerksamkeit und Entschlussfähigkeit

- Entwicklung eines Verantwortungsbewusstseins und Selbstständigkeit

- Achtung des Mitmenschen und seiner Würde

 

Copyright